Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • Selbstabdichtende Eckwinkel

    Die intelligente Lösung für Isolierglas und für dessen Produktion

    Der stetige Wandel im Markt verlangt die stetige Weiterentwicklung von Produkten, um die sich ändernden Anforderungen zu erfüllen. Die Weiterentwicklung im Bereich Verbindungselemente für Isolierglas führte zu der Realisierung von S&T selbstabdichtenden Eckverbindern , deren Ziel eine lebenszyklusoptimierte sowie prozesssichere Lösung
    für Isolierglas den Markt zur Verfügung zu stellen.

    mehr erfahren

Selbstabdichtende Eckwinkel

Die intelligente Lösung für Isolierglas und für dessen Produktion

Isolierglashersteller

Optimieren Sie Ihr Isolierglas

Fenster- & Fassadenhersteller

Wieso selbstabdichtende Eckverbinder?

Der Wandel zur effektiven Leistung

Optimierung des Lebenszyklus: 3L-Produkt-Bewertung
SELBSTABDICHTENDE ECKWINKEL

Die intelligente Lösung für Isolierglas und für dessen Produktion

Steigende Marktanforderungen sowie das Ziel des Marktvorsprungs treiben die stetige Weiterentwicklung von Bauprodukten und deren Vorprodukte an. Der Wandel von einer Produktoptimierung, welche bis zum Verkaufstag vollzogen wurden, hin zu einer Produktoptimierung basierend auf einer Berücksichtigung des gesamten Lebenszyklus, immer weitere Bereiche verschiedener Industrien. Um diesen steigenden Anforderungen im Bereich Mehrscheiben-Isolierglas gerecht zu werden, besteht nun mit den innovativen selbstabdichtenden Eckverbinder die Möglichkeit, sich für den Weg einer lebenszyklusoptimierte Produktlösung zu entscheiden.

Die selbstabdichtenden Eckverbinder generieren ihren Mehrwert dadurch, dass die Leistung von Isoliergläsern entlang des Lebenszyklus maximiert wird sowie durch die Reduzierung der Qualitäts- bzw. Leistungsschwankungen der hergestellten Isoliergläser innerhalb einer Produktion.

INTEGRIERTE KOMPONENTEN

Ausgehend von den herkömmlichen auf dem Markt erhältlichen reinen Kunststoffverbindern führte deren Weiterentwicklung zu einer Komposition zusätzlich integrierter Komponenten, welche den Mehrwert des Verbinders letztendlich jeweils zusätzlich steigert. Durch diese Vielzahl an integrierten Komponenten wird insgesamt eine Lösung generiert, welche den gestiegenen Anforderungen gewachsen ist. Mit den selbstabdichtenden Eckverbindern ist eine neue Generation von Verbindungselementen für den heutigen Markt erhältlich.

OPTIMIERUNG DER GASDICHTIGKEIT

Ein zentrales Element der neuen selbstabdichtenden Verbindungselemente ist die Optimierung der Gasdichtigkeit im Eckbereich eines Isolierglases. Bei der Herstellung zählt der Eckbereich als einer der kritischsten Bereiche am Produkt. Das Problem beim Zusammenbau eines gesteckten Rahmens besteht darin, dass im Bereich des Eckverbinders am Rahmen eine offene Fläche entsteht, welche eine Unterbrechung der Diffusionsbarriere bedeutet. Als Lösung weist der selbstabdichtende Eckverbinder eine integrierte gasdichte Edelstahlfolie auf, welche eine Wiederherstellung der Diffusionsbarriere über fast der gesamten unterbrochenen Fläche realisiert. Die restliche noch offene Fläche wird, wie in der Abbildung gezeigt, mit dem vorapplizierten Butylstrang abgedichtet. Durch diese definierte Abdichtungsfunktion der Verbindungselemente wird erstmals eine hohe Reproduzierbarkeit erlangt und all die Nachteile sowie Fehlerquellen vom manuellen Nachbutlyieren der Ecke beseitigt. Diese prozesssichere, definierte Abdichtung der Ecke verhindert nicht nur den Gasverlust während des Zusammenbaus einer Isolierglaseinheit, sondern erhöht die Gasdichtigkeit des Isolierglases, um die Gasverluste während des Lebenszykluses so weit wie möglich zu reduzieren, um den maximalen Wärmedämmwert des Isolierglases entlang dem Lebenszyklus zu erhalten.

Der selbstabdichtende Eckverbinder optimiert nicht nur die Primärversieglung, sondern führt zudem zu Vorteile hinsichtlich der Sekundärversiegelung. Die bereits erwähnte Edelstahlfolie besitzt zudem die Eigenschaft, dass diese metallische Fläche im Eckbereich zugleich eine Verbindung mit der Sekundärversiegelung aufnehmen kann, welches wiederum die Gasdichtigkeit im Eckbereich erhöht. Je mehr Gasdichtigkeit geschaffen wird, umso größer ist der Energiespareffekte des Isolierglases entlang des Lebenszyklus.

DRAHTVERANKERUNGSLÖSUNG

Ein weiterer positiver Faktor bildet die einzigartige Drahtverankerungslösung. Die daraus resultierenden hohen Auszugskräfte sorgen dafür, dass die abgedichtete Ecke während des Herstellungsprozess nicht wieder aufreißt und somit ihre Funktion beibehält. Diese zusätzlich Steigerung der Prozesssicherheit bewirkt letztendlich wiederum eine Optimierung der Reproduzierbarkeit bzw. die Gewährleistung der Leistungsbeständigkeit. Anders formuliert, folgt auf der hohen Reproduzierbarkeit zugleich als Resultat eine Minimierung der Qualitäts- bzw. Leistungsunterschiede der hergestellten Isoliergläser in der Produktion, welches somit zu geringeren Toleranzen des angegebenen Ug-Wert hinsichtlich der Wärmedämmung führt.